Fairer Handel

Fairer Handel am Beispiel von Bananen, Kakao, Orangen oder Textilien

Unter welchen Bedingungen werden unsere Lebensmittel und Kleidung hergestellt? Wer ist daran beteiligt und wer verdient daran wieviel? Und was genau bedeutet eigentlich „Fairer Handel“, was genau macht eine Fair Trade Town und woran erkenne ich Fair Trade Produkte? Dies sind einige der Fragen, die wir im Verlauf des Workshops genauer unter die Lupe nehmen. Auch überlegen wir uns gemeinsam, welche Handlungsoptionen uns zur Verfügung stehen.

 

Weltfrühstück

Mango, Papaya, Banane und Ananas für´s Müsli, oder ein leckerer Kakao beziehungsweise Kaffee für Mama und Papa dürfen auf dem Frühstückstisch nicht fehlen. Nur:  keiner weiß so recht, was es mit den exotischen Früchten so auf sich hat, wo und wie sie wachsen und dass Miguel aus Ecuador deswegen nicht die Schule besuchen kann. Bei einem gemeinsam zubereiteten Früchstück mit Produkten aus dem fairen Handel sehen wir uns diese genauer an und finden Antworten auf all diese Fragen, die den ein oder anderen überraschen dürften.

 

Warum ist die Banane krumm?

Eine unserer beliebtesten Obstsorten und dennoch weitestgehend unbekannt, unter welchen Bedingungen sie angebaut wird. Daher erkunden wir zusammen, wo und wie Bananen angebaut werden, was dies für Auswirkungen auf Mensch und Natur hat und welche Alternativen es gibt. Natürlich dürfen Köstlichkeiten aus Bananen, die wir selber zubereiten, da nicht fehlen.


Schokolade, Kakao & Co.

Kakao ist der wichtigste Bestandteil von Schokolade - dass bei der Kakaoproduktion aber Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen und Pestizide zum Einsatz kommen gibt dem Ganzen einen bitteren Beigeschmack. Wir führen daher einen Schokoladentest mit Bio und Fair hergestellter Schokolade durch beziehungsweise stellen unsere eigene Schokolade her. Desweiteren finden wir heraus, warum José und Elena dank der neuen Cooperativa nun doch endlich zur Schule gehen können.